Hochrippe mit Brezel-Servietten-Knödel

Eingetragen bei: Rind | 0

Rind stand bei uns schon lange nicht mehr auf dem Speiseplan. Ich hatte zuvor bedenken, ob sich dieses günstige Stück Hochrippe auf dem Grill nicht zu einem zähen, trockenen Stück Etwas verwandelt. Jedoch weit gefehlt. Die Hochrippe war Saftig und Zart, aber seht selbst.

 

Rezept Hochrippe:

Jim Goode’s BBQ Beef Rub

  • 5 TL brauner Zucker
  • 4 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 4 TL Senfpulver
  • 4 TL granulierte Zwiebel
  • 4 TL granulierter Knoblauch
  • 3 TL getr. Basilikum
  • 2 TL Lorbeerblätter (gemahlen)
  • 1½ TL Koreandersamen (zerstoßen)
  • 1½ TL Bohnenkraut
  • 1½ TL getr. Thymian
  • 1½ schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • ¼ TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Meersalz oder normales Salz

 

 

Rezept Brezel-Servietten-Knödel:

  • 4 Stück altbackene Brezeln
  • 200 ml Milch (heiß)
  • 2 Eier
  • 1 EL Butter
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Ich habe die Hochrippe zuerst von etwas Regenbogenhaut befreit und dann mit dem BBQ-Beef-Rub gewürzt. Allerdings habe ich nur einen kleinen Teil des Rub-Rezeptes verwendet. Und damit es dem Stückchen nicht kalt wird, bekam es eine Mütze aus Dijon-Senf. Für die Form sorgten ein paar Bratenschnüre. 😉

 

IMG_4865 IMG_4871 IMG_4869 IMG_4867IMG_4872IMG_4874

 

Der Plan war, die Hochrippe in ca. 2,5 Stunden in der Kugel auf ca. 59°C zu bringen. Schätzungen ergaben dann eine Gartemperatur von 160°C – 180°C. Die Schätzungen waren gar nicht übel. 😉

 

IMG_4877 IMG_4879 IMG_4882 IMG_4884

 

Ich habe die Hochrippe ca. 10°C vor Erreichen der Kerntemperatur mit etwas schnell zusammengewürfelter Soße gemobbt. Diese bestand aus 1 TL Kirschmarmelade, 1 EL Ketchup und 1 EL Cola.

IMG_4885 IMG_4887

 

Die altbackenen Brezelwürfel wurden in 200 ml heißer Milch für ca. 20 min. eingeweicht. In der Zwischenzeit habe ich die Zwiebel glasig angeschwitzt und kurz abkühlen lassen. Danach wurden die Zwiebeln und alle weiteren Zutaten zu den Brezeln gegeben und vermengt. Diesen Teig habe ich nun in Frischhaltefolie eingewickelt und nochmals mit Alufolie umhüllt. Die Kochzeit betrug ca. 20 min.

 

IMG_4892

 

Die Hochrippe ruhte nochmal ca. 45 min. in Alufolie, bevor ich sie angeschnitten habe. So, und nun der Beweis, daß das Fleisch nicht trocken war. Der Garpunkt war für mich perfekt, der Rest der Familie hätte sich noch 2-3°C mehr gewünscht. 😉

 

IMG_4894IMG_4895IMG_4897IMG_4898